SAFP begrüsst neues Bekenntnis des FC Luzern zu Naturrasen

SAFP begrüsst die Entscheidung des Verwaltungsrates des FC Luzern, im neuen Stadion auf Naturrasen zu spielen.

Der Verwaltungsrat des FC Luzern hat seine Entscheidung vom vergangenen Dezember 2009, wonach im neuen Stadion Kunstrasen eingebaut werden soll revidiert und sich nun für Naturrasen entschieden.

SAFP Präsiden Dr. Lucien W. Valloni:

"SAFP begrüsst diese Entscheidung sehr. Wir sind überzeugt, dass dies die richtige Entscheidung ist. SAFP hat sich im Juni 2010 in einem offenen Brief an alle Präsidenten der Super League und der Challenge Laegue sowie an die SFL gewandt und auch in einem Positionspapier die SAFP Analyse betreffend Kunstrasen allen als Diskussionsgrundlage zugestellt. Das Fazit von SAFP war klar, es spricht wenig für Kunstrasen. Abgesehen davon sind die Spätfolgen für Fussballer bislang nicht geklärt. Dass sich nun auch der BSC Young Boys ernsthafte Gedanken für die Umstellung auf Naturrasen macht, ist ebenfalls zu begrüssen und SAFP ist überzeugt, dass dabei die Entscheidung des FC Luzern ein starkes Signal in die richtige Richtung ist."

Offener Brief zum Thema Kunstrasen

SAFP Präsident Dr. Lucien W. Valloni hält im Positionspapier als Schlussfazit fest:

"Insgesamt spricht wenig für den Kunstrasen und eigentlich viel mehr für Naturrasen.

 Abgesehen von der schützenswerten Tradition, dass Fussball ein Spiel auf Naturrasen ist, werden in den führenden Ligen, wie England, Spanien und Deutschland in der 1. Liga Kunstrasenplätze eigentlich nicht eingesetzt.

 Es ist nicht einzusehen, weshalb die Schweiz eine neue Entwicklung anführen und zu einem Kunstrasengebiet mutieren soll, wenn doch die äusseren natürlichen Bedingungen in der Schweiz nicht wirklich zu einem solchen Wechsel drängen. Es ist auch in fussballerischer Hinsicht nicht so, dass die Entwicklung von Fähigkeiten auf Kunstrasen Vorteile im direkten Vergleich mit europäischen Klubs bringt, wenn dann diese europäischen Spiele grossmehrheitlich auf Naturrasen durchgeführt werden.

 Zur Zeit werden zahlreiche Anstrengungen zur Verbesserung des Kunstrasens unternommen, gleichzeitig aber Anstrengungen zur Verbesserung der Qualität von Naturrasen in den Hintergrund gerückt. Diese Entwicklung ist zu korrigieren.

 Die Spielervereinigung setzt sich deshalb klar für die Bevorzugung von Naturrasen in Meisterschaftsspielen der Super League und Challenge League ein und ersucht die Klubs wie auch die SFL die Sicht der Spieler gebührend zu berücksichtigen und den Trend zu Kunstrasen einstweilen zu stoppen."

SAFP Positionspapier Kunstrasen Juni 2010

 

Share: