Italienische Fussballer streiken gegen CAS Doping Entscheid in Sachen Mannini und Possanzini

Die italienischen Fussballer protestieren gegen die Einjahressperre gegen Daniele Mannini und Davide Possanzini indem alle Spiele der Serie A und B 15 Minuten später beginnen.

Diese Entscheidung zum Streik wurde durch die italienische Spielervereinigung ACI getroffen, um damit Ihre Solidarität mit den gesperrten Spielerkollegen zu zeigen. Das ist das erste Mal seit 13 Jahre, dass die italienischen Fussballer eine Streikaktion durchführen. 
Der derzeitige Spieler von SSC Napoli Daniele Mannini und der Brescia Stürmer Davide Possanzini haben sich in der gemeinsamen Zeit bei Brescia im Dezember 2007 mit einer Verspätung von 15 Minuten zum Dopingtest präsentiert. Die beiden Spieler wurden nun auf Intervention der WADA hin durch das CAS für 12 Monate gesperrt (siehe dazu auch den vorangehenden Artikel auf unserer Website), obschon der Blut- und Urintest negativ ausfiel. 
Die Spieler werden in allen Serie A und B spielen 15 Minuten später das Spielfeld betreten, inklusie Freitag- und Montagspiele. Der Präsident der italienischen Spielervereinigung AIC Sergio Campana führte aus: "Die ist ein Zeichen der Unterstützung für Mannini und Possanzini nach diesem Skandalurteil gegen diese beiden Spieler." 

 

Share: