Frankreich zelebriert den WM-Triumph 1998 gegen FIFPro's Weltauswahl mit Pascal Zuberbühler

Zehn Jahre nach dem Tag, an dem Frankreich Brasilien 3:0 besiegte und das erste Mal den WM Titel holte, zelebrierten die Fans im ausverkauften Stade de France ihre Helden, welche den WM Titel holten.

Zehn Jahre nach dem Tag, an dem Frankreich Brasilien 3:0 besiegte und das erste Mal den WM Titel holte, zelebrierten die Fans im ausverkauften Stade de France ihre Helden, welche den WM Titel holten. 
 
Zinedine Zidane und Gastspieler erreichten ein 3-3 gegen das internationale Team von  FIFPro, welches durch den Arsenal Manager Arsene Wenger geführt wurde und bei dem unter anderem grosse Spieler, wie etwa Zvonimir Boban, Edgar Davids und Gianfranco Zola mitspielten und Pascal Zuberbühler in der ersten Halbzeit das Tor hütete und keinen Gegentreffer gegen Zidane und co. zulassen musste. SAFP Präsident Lucien Valloni ist stolz auf Pascal Zuberbühler: „Ich freue mich für Pascal. Er hat das verdient und gezeigt, dass er noch immer der beste Schweizer Torhüter ist. Dies war auch eine tolle Möglichkeit, sich für einen neuen Arbeitgeber zu präsentieren. Aus diesen Gründen habe ich mich für seine Berücksichtigung in der Weltauswahl eingesetzt.“ 

Bixente Lizarazu tackles Valery Karpin.

Emilio Butragueno, der mit 45 älteste Spieler auf dem Platz eröffnete in der ersten Halbzeit den Torreigen für die FIFPro Weltauswahl. 
 
Spielmacher Zidane, der gegen Brasilien 1998 zwei Tore erzielte, glich in der zweiten Halbzeit aus, bevor Pauleta mit einem Volley die Gäste mit 2-1 in Führung brachte. Ludovic Giuly, nicht Teammitglied 1998, konnte den Ausgleich erzielen. Die späten Tore von Davor Suker für das Wenger Team und Bernard Diomede für die Franzosen führten zum 3:3 Endstand. 
"Vor zehn Jahren waren wir voller Hoffnung. Heute sind wir vollauf Glücklich", sagte der Weltmeistertrainer Aime Jacquet einer begeisternd feierenden Zuschauermasse.
 

 

Share: