FC Lausanne – ein historischer Sieg für den Schweizer Fussball !

Der Challenge-League-Verein eliminierte in der Europa League Lokomotive Moskau.  Nach einem Sieg im Penaltyschiessen in Moskau steht der von Martin Rueda trainierte FC Lausanne nun sensationell in der Gruppenphase der Europa League.

Der Challenge-League-Verein eliminierte in der Europa League Lokomotive Moskau.  Nach einem Sieg im Penaltyschiessen in Moskau steht der von Martin Rueda trainierte FC Lausanne nun sensationell in der Gruppenphase der Europa League.

Die Lausanner erreichten wie im Hinspiel auch in Moskau ein 1:1 und siegten anschliessend im Penaltyschiessen.

SAFP Präsident Dr. Lucien W. Valloni: "Das ist ein Sieg für die Geschichtsbücher. Der Cupfinalist der letzten Saison, der nur im europäischen Geschäft ist, weil der FC Basel das Double holte, überraschte alle. SAFP gratuliert zu diesem einzigartigen Exlpoit dem Trainer Martin Rueda und der gesamten Mannschaft. Ein weiteres Beispiel dafür, dass der Schweizer Fussball stetig an Qualität gewinnt." 

Europa League

Matchtelegramm: Lokomotive Moskau - FC Lausanne-Sport 1:1 (1:1, 0:1); Lausanne 4:3- Sieger im Penaltyschiessen 
 Lokomotive-Stadion. - 11'053 Zuschauer. - SR Stawrew (Maz). - Tore: 17. Silvio 0:1. 85. Alijew 1:1. - Penaltyschiessen: Silvio 0:1, Alijew 1:1, Carrupt 1:2, Sytschew 2:2, Tosi 2:3, Loskow 3:3, Katz verschiesst (Pfosten), Schischkin verschiesst (Latte), Celestini 3:4, Maicon verschiesst. 
 Lokomotive: Guilherme; Schischkin, Rodolfo (68. Loskow), Basa, Janbajew; Alijew, Gatagow, Draman Traoré, Asatiani (46. Tarasow), Torbinski (77. Maicon); Sytschew. 
 Lausanne: Favre (90. Castejon); Youssouf Traoré, Katz, Meoli, Sonnerat; Carrupt, Celestini, Marazzi, Avanzini (78. Kilinc); Munsy (51. Tosi), Silvio.

 

Share: