Botschaft des Präsidenten zum Jahreswechsel | Jahresrückblick

SAFP kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken und ist überzeugt, dass das Jahr 2009 SAFP im Dialog mit allen anderen Partnern der Fussballfamilie weiter bringen wird. 

Zusammenfassend kann u.a. auf die nachfolgenden Punkte hingewiesen werden: 
Die Mitgliederzahl konnte auch im Jahr 2008 stark gesteigert werden und wir können mehr als 462 Spieler (inkl. ehemalige Spieler und Spieler, welche ins Ausland gewechselt haben) SAFP Mitglieder zählen, welche grossmehrheitlich in der Super League oder der Challenge League spielen. Wir werden im 2009 diese Mitgliederzahl noch weiter steigern. Es wird kein Weg mehr an SAFP vorbeiführen. 
Wir haben zahlreichen Mitgliedern Rat und Unterstützung bei verschiedenen Problemen erteilt und werden unsere Mitglieder auch im 2009 bei Fragen und Problemen nicht im Stich lassen. 
Wir haben auch in einer Rechtsfrage der einseitigen Optionen für Vertragsverlängerung unseren Standpunkt erfolgreich vertreten können. Die Disziplinarkommission der Swiss Football League hat die Rechtsauffassung der SAFP, wonach einseitige Optionen zur Vertragsverlängerung ungültig sind, gestützt. 
Wir haben verschiedene Verfahren vor der Schlichtungsbehörde der Swiss Football League angestrengt und mehrheitlich erfolgreich abgeschlossen. Auch vor der FIFA Dispute Resolution Chamber wurden verschiedene Verfahren angehoben, die aber noch nicht allesamt definitiv entschieden worden sind. Wir sind überzeugt, dass wir auch im 2009 auf juristischen Gebiet erfolgreich für unsere Mitglieder kämpfen werden. 
Wir haben auf internationaler Ebene im Verbund der FIFPro grosse Erfolge erzielt und unter anderem erreicht, dass die FIFA Mindestarbeits-vertragsbestimmungen erlassen hat. Sodann haben wir unsere Ideen auch im Rahmen des "Sozialen Dialogs" mit der Europäischen Union und den verschiedenen Ligavertretern eingebracht. Sodann haben wir zusammen im Verbund mit der FIFPro zu wichtigen Themen im Profifussball an der Generalversammlung in Chile verschiedene Resolutionen getroffen, für die auch SAFP einstehen wird. Das Jahr 2009 wird hier eine Konsolidierung aber auch viel weitere Arbeit bringen. 
Auf nationaler Ebene haben wiederum verschiedene Gespräche mit Exponenten der Swiss Football League stattgefunden, um die Beziehungen zwischen SAFP und der SFL auf eine neue, konstruktive Stufe zu bringen, die den Schweizer Profifussball weiter bringen soll und letztlich in einer Vereinbarung enden soll. Die entsprechenden Verhandlungen sind noch im Gang. 
Wir haben die SHOW RESPECT Kampagne, welche bereits 2007 lanciert wurde mit einer eigenen Website weiter ausgebaut (www.showrespect.ch). Diese Kampagne zeigt, dass die Spieler Verantwortung übernehmen und als Vorbilder agieren. Die SHOW RESPECT Kampagne ist eine positive Kampagne und setzt nicht auf Verbotsappelle sondern auf die positive Vorbildfunktion der Spitzensportler. Die Mehrheit der Mannschaften der Super League und der Challenge League haben auch den SHOW RESPECT APELL unterzeichnet 
(http://www.showrespect.ch/appel.html). 
Sodann haben wir anlässlich der Spieltage zwischen 2. und 5. Mai 2008 in den Stadien Flyer zur SHOW RESPECT Kampagne verteilt und die Spieler haben den SHOW RESPECT Pulswärmer/Schweissband getragen. 
Wir werden die Kampagne im Jahr 2009 weiterführen und verschiedene Aktionen planen. Wir haben bereits eine SHOW RESPECT CD mit dem SHOW RESPECT Song, welcher im Jahr 2009 lanciert wird. 
Die UEFA hat das SHOW RESPECT Logo teilweise für ihr eigne Kampagne kopiert. 
Der Schweizer Nationalmannschaft haben wir mit einem Geschenkpaket viel Glück für das Abenteuer EURO 2008 gewünscht. Während der EURO2008 hat SAFP auf der Rathausbrücke eine Zeltbar betrieben und Thomas Bickel als Gastronom engagiert. Zahlreiche Spiele konnten mit einer tollen Stimmung genossen werden und SAFP und die SHOW RESPECT Kampagne konnte so einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert werden. 
Auch dieses Jahr haben die Profispieler die Besten aus Ihren Reihen gewählt. Wir haben die SWISS GOLDEN PLAYERS AWARD – Preisverleihung im Alpen-Rock erfolgreich durchgeführt. Die Spieler haben aber auch den FIFPro World XI Wahlen teilgenommen. 
Wir haben auch dieses Jahr das Training für vertragslose Spieler durchgeführt und mit der SAFP-Mannschaft am FIFPro Turnier in Rijnsburg, Holland teilgenommen. Für das Training und die Turniermannschaftsbetreuung konnten wir dieses Jahr Oldrich Svab und Thomas Szabo engagieren. Das Training und das Turnier war ein voller Erfolg und verschiedene Spieler haben wieder eine neue Anstellung gefunden. Auch dieses SAFP Projekt werden wir im 2009 in der Sommer-Transferzeit weiterführen. 
SAFP hat sodann für Pascal Zuberbühler die Möglichkeit geschaffen, im Team der Weltauswahl im ausverkauften Stade de France gegen das Team Weltmeisterteam 1998 der Franzosen teilzunehmen. Ein unvergessliches Erlebnis für Pascal Zuberbühler, der dies wirklich verdient hat. 
Im Jahr 2008 konnten verschiedene Kooperationsvereinbarungen geschlossen werden, die den Mitgliedern interessante Möglichkeiten bieten. So besteht nun eine Kooperation mit dem Zahnarzt Dr. med. dent. Oliver Hamm (www.doc-oliday.de), dem Physiotherapeuten Sjoerd Hondema (http://www.physiotherapie-letzigrund.ch/team/sjoerd.html), der Football Academy Zurich (http://www.football-academy.ch/) für Weiterbildung sowie mit Ground15 (www.ground15.com) betreffend eigener Internetseiten von Mitgliedern. Bei all diesen Kooperationspartnern wie auch bei den Bestehenden wie Berlitz School of Languages (http://www.berlitz.ch/de/geschaeftspartner/), Seat (Seat Leon-Leasing) sowie Relocation Services (www.relocation-solutions.ch). Weitere Informationen findet man auf unserer Website (www.safp.ch) unter der Rubrik Vorteile. 
Für das Jahr 2009 wünsche ich allen SAFP Mitgliedern und der gesamten Fussballfamilie neben Gesundheit, Glück und Zufriedenheit auch viele schöne Spiele und noch mehr Tore. 
SAFP Präsident 
Lucien W. Valloni 

 

Share: