55 Spieler für die FIFPro World XI Player Awards nominiert

Die FIFPro (Fédération Internationale des Associations de Footballers Professionnels), die weltweite Spielergewerkschaft, die alle Berufsfußballspieler vertritt, gab heute die Namen der für die dritten FIFPro World XI Player Awards nominierten 55 Spieler bekannt. 

Im Juli und August dieses Jahres erhielten die 45.000 Profifußballer, die 42 Profiorganisationen in der ganzen Welt angehören, die Formulare für die geheime Abstimmung, um ihre Kollegen für die "Welt-Elf" zu ernennen - vier Verteidiger, drei Mittelfeldspieler, drei Stürmer und Torwart - die sie am meisten bewundern. 
Es ist auffallend, dass fast alle der 55 Nominierten in der letzten Saison in Italien, Spanien und England aktiv waren. Die englische Premiership erhielt mit zwanzig die meisten Nominierungen, gefolgt von der spanischen Primera División mit siebzehn und der italienischen Serie A mit fünfzehn. Die deutsche Bundesliga brachte es auf zwei Nominierungen, und die französische Ligue 1 und Argentiniens Primera División bekamen je eine. 
Der Champions-League-Gewinner AC Milan führt mit neun Kandidaten die Klubliste an. Manchester United kommt auf acht, Chelsea und Real Madrid erhalten je sieben, Valencia, Liverpool, Inter, AS Roma und Bayern München je zwei, und je eine Nominierung entfällt auf Juventus, Fiorentina, Sevilla, Villareal, Arsenal, West Ham United, Tottenham Hotspur, Olympique Lyon und Boca Juniors. 
Italien steht mit elf Spielern an der Spitze der Nationenwertung, gefolgt von England mit neun, Brasilien mit sieben, Spanien mit sechs, Argentinien mit vier, Holland, Frankreich und Portugal mit je drei, und aus Bulgarien, Deutschland, Rumänien, Serbien, Tschechien, Schweden, Ghana, Elfenbeinküste und Kamerun kam jeweils ein Spieler unter die 55 Nominierungen. 
Die vollständige Liste der 55 Kandidaten: Heimatland / Klub 2006/2007: 
Torhüter: Gianluigi Buffon (Italien/ Juventus), Iker Casillas (Spanien/ Real Madrid), Petr Cech (Tschechische Republik / Chelsea), Nelson de Jesus Silva ‘Dida’ (Brasilien/ AC Milan), Edwin van der Sar (Holland/ Manchester United) 
Verteidiger: Éric Abidal (Frankreich/ Olympique Lyon), Daniel Alves (Brasilien/ Sevilla), Roberto Ayala (Argentinien/ Valencia), Fabio Cannavaro (Italien/ Real Madrid), Roberto Carlos da Silva (Brasilien/ Real Madrid), Jamie Carragher (England/ Liverpool), Ricardo Carvalho (Portugal/ Chelsea), Cristian Chivu (Rumänien/ AS Roma), Ashley Cole (England/ Chelsea), Rio Ferdinand (England/ Manchester United), Philipp Lahm (Deutschland/ Bayern Munich), Ferreira Lucio (Brasilien/Bayern Munich), Paolo Maldini (Italien/ AC Milan), Marco Materazzi (Italien/ Inter), Alessandro Nesta (Italien/ AC Milan), Carles Puyol (Spanien/ Barcelona), Sergio Ramos (Spanien/ Real Madrid), John Terry (England/ Chelsea), Nemanja Vidic (Serbien/ Manchester United), Gianluca Zambrotta (Italien/ Juventus). 
Mittelfeldspieler: David Beckham (England/ Real Madrid), Anderson Deco (Portugal/ Barcelona), Mickaël Essien (Ghana/ Chelsea), Gennaro Gattuso (Italien/ AC Milan), Steven Gerrard (England/ Liverpool), Andrès Iniesta (Spanien/ Barcelona), Ricardo Kaká (Brasilien/ AC Milan), Frank Lampard (England/ Chelsea), Claude Makélélé (Frankreich/ Chelsea), Andrea Pirlo (Italien/ AC Milan), Juan Roman Riquelme (Argentinien/ Villareal/Boca Juniors), Cristiano Ronaldo (Portugal/ Manchester United), Paul Scholes (England/ Manchester United), Clarence Seedorf (Holland/ AC Milan), Xavi (Spanien/ Barcelona). 
Stürmer: Dimitar Berbatov (Bulgarien/ Tottenham Hotspur), Didier Drogba (Elfenbeinküste/ Chelsea), Samuel Eto’o (Kamerun/ Barcelona), Thierry Henry (Frankreich/ Arsenal), Zlatan Ibrahimovic (Schweden/ Inter), Filippo Inzaghi (Italien/ AC Milan), Lionel Messi (Argentinien/ Barcelona), Ruud van Nistelrooy (Holland/ Real Madrid), Ronaldinho (Brasilien/ Barcelona), Ronaldo (Brasilien/ Real Madrid/ AC Milan), Dimitar Berbatov (Bulgarien/ Tottenham Hotspur), Wayne Rooney (England/ Manchester United), Carlos Tévez (Argentinien/ West Ham United), Luca Toni (Italien/ Fiorentina), Francesco Totti (Italien/ AS Roma), David Villa (Spanien/ Valencia). 
Ronaldinho, der FIFPro World Player des Jahres von 2005 und 2006, eröffnete im Juni die Wahl zur FIFPro Welt-Elf 2007: "Die Fußballwelt hat viele Auszeichnungen, aber von den eigenen Kollegen gewählt zu werden, ist für mich die wertvollste. Sie wissen, was es braucht, an die Spitze zu kommen. Sie verstehen das Spiel, und wenn sie einen als den Besten ansehen und möchten, dass man diesen Award bekommt, gibt das einem die größte Genugtuung."

 

Share: